MOMO – Michael Endes Märchen wird erwachsen
Ein Dokumentarfilm für eine zukunftsfähige Welt

Wir stehen heute überaus bedrohlichen Herausforderungen gegenüber.
Sei es die wachsende Zahl von Burnouts und Depressionen, die Zunahme politischer Krisen und bewaffneter Konflikte oder der Krieg gegen unsere eigenen Nachfahren durch die Zerstörung der Natur – das Märchen vom grenzenlosen Wirtschaftswachstum hat die Menschheit in eine existentielle Krise geführt.

Michael Ende hat in seiner weltbekannten Geschichte MOMO wirtschaftliche und zwischenmenschliche Kernfragen beleuchtet und damit Millionen von Menschen berührt. Heute kann dieses Märchen zu einem erwachenden Bewusstsein über diese Zusammenhänge und zu einem Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Welt beitragen.

Kann ein Märchen die Welt verändern?
Mit einem internationalen Dokumentarfilm, der der Doku-Reportage 40 Jahre MOMO folgt, wollen wir zu einer Beschäftigung mit diesen Fragen anregen.

 

Momo


 

Artikel über die Hintergründe des Projekts
Humane Wirtschaft – „Ein Märchen wird erwachsen“

Humane Wirtschaft

»Der Film wird ein Porträt der Kraterlandschaften zeichnen, die unsere Wachstumsökonomie zwischen Menschen und in der Natur hinterlässt. Er soll das Gespräch über Geld in die Mitte der Gesellschaft holen.«
Vor vierzig Jahren schrieb Michael Ende eine Geschichte, welche die krisenhafte Situation unserer heutigen Wachstumsgesellschaft erschreckend präzise wiedergibt. „MOMO“ ist mehr als ein Märchen über die Zeit. Wir können die Geschichte auch als metaphorische Erzählung über das herrschende Finanzsystem verstehen.
Ein Filmteam möchte die kleine Heldin und ihre besonderen Fähigkeiten in Erinnerung rufen und Gedanken über zukunftsfähige Geldsysteme erwecken.