Eine ausfühliche Chronik und aktuelle Veranstaltungen findest Du auch auf Facebook logo

 

8.Juli in Nürnberg

Labortag: Geld, Zeit und Kommunikation in Bewegung mit anschließender Contact Jam

Michael Endes sanfte Heldin Momo und ihre besondere Fähigkeit mit ganzer Aufmerksamkeit zuzuhören begleitet uns auf dieser Reise zu den grauen Herren innerhalb und außerhalb von uns selbst.
Mit Poesie, Erzählungen, Filmausschnitten und auf spielerische Weise ergründen wir konfliktfördernde und andere destruktive Wirkungen unserer derzeitigen ökonomischen Strukturen. Wir erforschen Geld als gesellschaftsgestaltendes Werkzeug und erschließen zugleich Lösungswege aus zwischenmenschlichen Konflikten mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg. Die zeitgenössische Tanzform Contact Improvisation schafft Möglichkeiten für Begegnung, macht Verbundenheit körperlich erfahrbar und ermöglicht so eine intuitive Form des Begreifens.

 monzwi_thin_2016-blau-167x5013112904_1750594818485234_8564583929529015791_o

1. Juli 2016 – 20:00 Uhr

Große Pause – Über das Innehalten
Kurzworkshops – Gewaltfreie Kommunikation

Montforthaus Feldkirch

Erinnern Sie sich noch an die Grauen Herren, die den Menschen Lebensfreude und Zeit gestohlen haben? 2013 produzierte Oliver Sachs mit Hanni Welter und Masayo Oda einen Kurzfilm über die Hintergründe der Geschichte »Momo« von Michael Ende. Momos besondere Fähigkeit ist das Zuhören. Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit ist vollkommen urteilsfrei und absichtslos, so dass Menschen allein durch ihre Anwesenheit Streitigkeiten beilegen können. In einem kurzen Workshop- Format verbinden der Filmemacher Oliver Sachs und der Mediator Andreas Poggel diese Geschichte mit den herrschenden ökonomischen Rahmenbedingungen und ihrer Wirkung auf unsere Lebens-Zeitgestaltung.

diagramm_mittel_DaDeRa_neu

9. bis 11. Juni 2016

DANTON DENKRAUM

11. Juni 2016 – 11:00 Uhr bis ca. 14:30 Uhr

Komm und lassen Dich überraschen – denn das DaDeRa-Kollektiv lädt Dich an diesen drei Tagen in einen OPEN ART AND WORKING SPACE mit szenischen Experimenten, musikalischen Lesungen, dem WERT.STOFF.RAUM ein. Im „Parlament des Augenblicks“ werden in verschiedenen Raum-Zeit-Gefügen Gedanken, Fragen und Erfahrungen zum Thema GELD ausgetauscht.

Sich mit dem Stoff zu befassen, der die Welt mehr denn je zusammenhält, aber auch spaltet, bedeutet unter anderem, über unsere Kommunikations-Formen zu reflektieren. Diskussion, Debatte – diese Begriffe unserer Gesprächskultur rühren aus dem Arsenal der Kriegsführung. Wenn wir darüber nachdenken, wie eine Gesellschaft Frieden l(i)ebend koexistieren und kooperieren kann, müssen wir anfangen, anders zu denken und uns anders auszutauschen.
Neben der wesentlichen Arbeit am Selbst, ist die Beschäftigung mit dem Hauptkommunikationsmittel GELD eine wichtige Aufgabe für eine friedfertige Revolution. Dieser Wandel kann nur auf eine pluralistische, respektvolle Weise vielschichtig vollzogen werden und ist bereits voll im Gange. Das Kollektiv möchte mit diesem FREI-RAUM des offenen DantonDenkRaums seinen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten.

Zeit ist Geld

Ab 11.00 Uhr findet der interaktive Workshop und Vortrag „ZEIT IST GELD – wie unser Geldsystem unsere Kommunikationsformen beeinflusst“ mit Oliver Sachs, Jovita Dermota und Hans Kremer statt (ca. bis 14.30 Uhr)

11. Juni 2016 – 19:30 Uhr

40 Jahre Momo – Ein Märchen wird erwachsen

Filmvorführung und Lesung mit Oliver Sachs, Jovita Dermota und Hans Kremer


 
 Bildschirmfoto 2016-05-11 um 10.32.47

12. Mai 2016 – 19:30 Uhr

MOMO – Themenabend im Kultiplex

im Gasthaus „Hirsch“, Hauptstraße 7, Buchloe-Lindenberg

„Zeit und Geld“ – gibt es da einen, vielleicht sogar unheilvollen, Zusammenhang? War der herausragende bayerische Schriftsteller Michael Ende, der Erfinder von „MOMO“, der „Unendlichen Geschichte“ und „Jim Knopf“, ein harmloser „Märchenonkel“ oder ein Philosoph und Systemkritiker? Diesen Fragen möchte das KULTIPLEX-Kino mit seinem „MOMO“-Themenabend nachgehen. Wegen des längeren Programmes beginnt dieser am Donnerstag, 12. Mai schon um 19.30 Uhr im Hirsch, Lindenberg. Außerdem sind diesmal ausdrücklich auch Jugendliche und Kinder eingeladen.

MOMO – Der „Märchen-Roman“ von Michael Ende gehört zu den Klassikern deutscher Jugendliteratur. Ebenso erfolgreich ist der Film von 1986 mit Radost Bokel und Mario Adorf. In der Geschichte um das unbekümmerte Mädchen und die Gesellschaft der grauen Herren, die die Menschen zum „Zeit sparen“ drängen, steckt viel Kritik an unserem Geldsystem mit seinem Wachstums- und Beschleunigungszwang. Mit dieser Kritik befasst sich die 20-minütige Doku „40 Jahre MOMO“, die nach dem Originalfilm folgt. Die Kurzdoku enthält auch ein Interview mit Michael Ende. Der Filmemacher Oliver Sachs leitet anschließend eine Diskussion über die „Zeit und Geld“ Thematik. Die Volkshochschule Buchloe unterstützt den Filmabend wieder als Ko-Veranstalter. Außerdem kooperiert das KULTIPLEX-Team diesmal mit dem Verein MoMo Fuchstal e.V., wobei die Namensgleichheit ein Zufall ist: MoMo steht hier für Montessori-Modell. Wie immer ist der Eintritt frei.

 

Einladung FFG für 18.11. V1.4

18. Nov 2015 – 19:30 Uhr

MOMO
Ein Märchen als Wegweiser für eine
friedliche und zukunftsfähige Welt?

Augsburg (Zeughaus Filmsaal, Zeugplatz 4)

»Wir führen einen Vernichtungskrieg
gegen unsere eigenen Kinder, Enkel und Urenkel«
Wie kommt Michael Ende zu dieser Aussage? In dem Dokumentarfilm
40 Jahre Momo – ein Märchen wird erwachsen“ und im anschließenden Dialog wird es Antworten auf diese Frage geben. Das Forum Fließendes Geld will mit dieser Veranstaltung Anregungen zu einem ökonomischen Blickwechsel bieten.

Abt-Dayuan - Oliver Sachs Momo

27. Juni 2015 – 19:00 Uhr

Chinesisch-Deutscher Dialog
über Momo und ihre Werte

Hamburg (Konfuzius-Institut, Feldbrunnenstraße 67)
Zur Veranstaltungs-Seite des Konkuzius Instituts

Welche inneren Werte liegen unseren ökonomischen Strukturen zugrunde?
Welchen Einfluss nehmen diese Strukturen auf menschliches Handeln?
Und wie könnte ein neuer Umgang mit Zeit und Geld aussehen?

Auch in China finden die regionalen und universalen Werte hinter Endes Geschichte Beachtung. Das Konfuzius-Institut führt erstmals deutsche und chinesische Interpreten zu einem Dialog über MOMO und ihre Werte zusammen: am 27. Juni werden der buddhistische Chan-Meister Dayuan und der Dokumentarfilmer Oliver Sachs im Konfuzius-Institut in Hamburg einen öffentlichen Gedankenaustausch führen. Das Gespräch wird Dr. Carsten Krause, Direktor des Konfuzius-Instituts, moderieren. Das Publikum ist eingeladen, sich in den Dialog aktiv einzubringen.


6. März 2015 – 19:00 Uhr

Einladung Sharehaus

Filmvorführung mit anschließender Council-Runde

Im Sharehaus Berlin – Solmsstr. 48

Aufbauend auf den Themen des Dokumentarfilms sitzen wir nach dem Film gemeinsam einen ‘Council’. Council ist eine uralte Form der Gesprächskultur, die sich am besten mit “zu Rate sitzen” übersetzen lässt. In den meisten alten Kulturen hat es Formen davon gegeben – oft um ein Feuer in der Mitte. Council ist eine Methode des “Deep Listening”: Ähnlich wie bei der Meditation versuchen wir uns “leer” zu machen und ganz aufmerksam zu werden für das was der Andere sagt. Das erlaubt einer Gruppe thematisch sehr viel tiefer miteinander zu sinken und gemeinsame, kreative Herzräume zu betreten. Wir erforschen gemeinsam, warum „das Zuhören wie Momo“ uns selbst und unsere Gesellschaft tief verändern kann.

Der Council wird professionell begleitet von Katja Rück.
(Dipl. Psychologin, Dipl. Kunsttherapeutin, Council Carrier) www.katjarueck.de



November 2014

Einladungskarte Chiemgauer

Vorführung mit Gespräch zur Sonderedition des Chiemgauer-Regios

Filmvorführung 
zur MOMO-Sonderedition des Chiemgauers
mit Publikumsgespräch und Erfahrungen aus dem Bereich des tiefen Zuhörens.


September 2014

logo-degrowth-header

Vorführung und Council-Runde auf der Degrowth Conference

Wir sind mit unserem Film Referenten bei der Degrowth Conference 2014 in Leipzig.
Nach der Vorführung und einem kurzen inhaltlichen Gespräch mit dem Publikum begleitet Katja Rück eine Council-Runde.


Förderung des Langfilmprojektes

Das geplante Langfilmprojekt erhält eine Projektförderung einer gemeinnützigen Stiftung.


Juli 2014

Slogan

Arbeit am Bildungsprojekt

In Zusammenarbeit mit “Project Peace – Mein JA!hr für die Welt” wird in einem 9-tägigen Workshop an der Herstellung von didaktischem Begleitmaterial zu dem 29-minütigen Momo-Dokumentarfilm gearbeitet.
Dies sind erste Schritte für ein interdisziplinäres Bildungspaket für Schüler, um Geldsysteme und ihren Einfluss auf Gesellschaft, Kultur und Natur verständlich zu machen.
Es ist auch der erste Versuch so viel Zeit mit diesen Themen zu füllen, diese Zeit mit Gemeinschaftsbildung zu beginnen und dann Werkzeuge des Handelns wie Dragon Dreaming und Open Space miteinander zu kombinieren. Für mich war das eine sehr reiche und bewegende Zeit, des Lernens und Gestaltens auf vielen Ebenen zugleich.
»Es steht nichts mehr an der Stelle, wo es noch vor neun Tagen gestanden hat«, war für mich der wichtigste Satz von vielen der Teilnehmer in der Abschlussrunde.
(Oliver)


Juni 2014

Das Langfilm-Projekt wird Forderprojekt des Chiemgauers

Das Langfilmprojekt wird Förderprojekt des Chiemgauer Vereins und dadurch ein gemeinnütziges Projekt. Wir können ab sofort Spendenquittungen herausgeben.

Chiemgauer Sonderedition Momo

Herausgabe der Chiemgauer Sonderedition „MOMO“

Das Team des Chiemgauer-Regio gestaltet mit den im Kurzfilm verwendeten Momo-Illustrationen von Friedrich Hechelmann eine Sonderedition der Chiemgauer-Scheine. Zu diesem Anlass veranstalten wir ein ganztätiges Event zum Thema “Zeit ist Geld” in Rosenheim.


August 2013

Michael Ende Woche - Phantastische Gesellschaft

Erstaufführung

Auf der Michael Ende Woche in Garmisch wird die um vier Minuten erweiterte Fassung der Reportage vorgeführt.


Mai 2013

Erstausstrahlung

“40 Jahre Momo – Ein Märchen wird erwachsen” wird in 24-minütiger Fassung ausgestrahlt.