#21814

AvatarHolger Kreft

Gast

Hallo ihr Lieben,
aus einem Abstand von einer Woche möchte ich auch noch ein paar Gedanken hier einbringen. Mir hat das Wochenende in mehrfacher Hinsicht sehr gut getan. Ich kam mit Druck aus meinem Alltagstrubel in Augsburg an und habe etwas Zeit dafür gebraucht, diesen Druck abzubauen. So richtig gewirkt hat es dann noch ein bis zwei Tage danach – was ich aber schon von mir kenne.

Ich vermute, das Seminar war durch die Kombination eurer Angebote eine Art Pioniertat – auch wenn ich natürlich nicht weiß, was noch so alles auf diesem Gebiet auf der Welt passiert.
Beispiel gebend war für mich die „Rettung“ des Reflexionsworkshops am Sonntag Vormittag durch die Kreiskommunikation mit Redestab, die Oliver vorschlug. Ich nehme mir jetzt noch einmal fester vor, in ähnlichen, schwierigen Kommunikationssituationen anzuregen, diese Form zu nutzen, um einen echten Austausch unter den Teilnehmenden zu erleichtern.
Die Bewegungsübungen habe ich sehr genossen. Sie haben mir geholfen, mich an dem Wochenende selbst zu erden.

Als Freund guter, einfacher, gemeinsamer Mahlzeiten fände ich es schön, wenn solche bei einem weiteren Seminar zu ganz üblichen Zeiten in den Ablauf fest integriert würden.
Leider konnte ich aus zeitlichen Gründen bzw. aufgrund anderer Prioritäten nicht an dem Workshop teilnehmen, in dem TeilnehmerInnen die eigenen Geschichten und persönlichen Bezüge zum Geld darstellen konnten. Deshalb weiß ich nicht, wie gut das lief. Ich bin dafür, dieses in einem weiteren ähnlichen Seminar wieder zu ermöglichen, um weitere Schritte zu gehen, um ggf. persönliche Blockaden aufzulösen. Ich meine, es ist wichtig, die Beziehungen zwischen den eigenen Erfahrungen und der Konstruktion und der Entwicklung des Gesamtsystems auszuloten.

Das Ineinandergreifen eurer Angebote wünsche (auch) ich mir noch intensiver. Mich selbst beschäftigt dabei die Frage sehr, wie wir die tiefen inhaltlichen Verbindungen zwischen GfK, Kontakt-Improvisation und Geldsystem noch mehr herausstellen können.

Ich arbeite weiter daran, eine Gelegenheit zu schaffen, dass ihr ein ähnliches Wochenendseminar in Wuppertal anbieten könnt. Deswegen bin ich bereits im Gespräch mit Andreas Bangemann. Auch Alternativen zur Silvio-Gesell-Tagungsstätte sondiere ich.

anke für das Wochenende und für euer großes Engagement!