#21818

AvatarPatric F.C. Meier

Gast

Hallo zusammen, ich möchte Euch auch gerne noch ein Feedback geben: Vielleicht wäre es gut beim nächsten Mal, das hoffentlich bald sein wird, den Begegnungen und den Redekreisen mehr Raum zu geben. Ich habe bemerkt, daß unserer Gruppe am Sonntag Vormittag das ruhige Teilen von Geschichten sehr gut getan hat. Es ging dabei um die persönlichen Erfahrungen mit Geld, Macht und Sex. Wir hatten uns ein paar Minuten Zeit gegeben, um die eigenen Gedanken zu sammeln und aufzuschreiben. Danach hat jeder den anderen von sich erzählt.
Da ich heute morgen meine Notizen zufällig wieder in die Hände bekommen habe, will ich sie hier einfach nochmals niederschreiben. Auch auf die Gefahr, daß sie in dieser Kürze nicht wirklich verstanden werden können. „Ich sage zu meiner Mutter: „Ich bin reich.“ Es ist eine Mischubg aus Provokation und Geschichtsbewältigung. Ich will verschwenderisch sein und spüre täglich meine Begrenztheit. Ich spüre Neid gegenüber Menschen, die freier in Ihrer Zeit sind. Mehr Zeit für das schöne Leben – für sinnfreie / zweckfreie Dinge.“

Herzliche Grüße, Patric